November 1995

Komödie in 3 Akten
von Oscar Wilde
Dialektbearbeitung: S. Saladin
Regie: Christoph Frey
Aufführungsrechte: Theaterverlag Elgg

«Eine triviale Komödie für ernsthafte Leute» nennt Oscar Wilde diese unterhaltsame Komödie.

Im Mittelpunkt des Stücks steht Jack Worthing. Damit er ab und zu dem langweiligen Landleben entfliehen kann, erfindet er einen leichtsinnigen Bruder namens Ernest. Diesen besucht er dann in London, um ihm – wie er sagt – mal wieder aus der Patsche zu helfen, In Wirklichkeit geniesst er jedoch ausschweifend das Leben in der Grossstadt. Sein Freund Algernon drückt sich erfolgreich vor lästigen Verpflichtungen, indem er vorgibt, seinen kranken Freund Bunbury, der ebenfalls nicht existiert, besuchen zu müssen.

Die beiden schlagen sich mit Hilfe ihrer Fantasiefiguren locker durchs Leben, bis sich Jack in Algernons Cousine Gwendolyn verliebt und Algernon Jacks Mündel Cecily den Hof macht . . . bis zum Happyend müssen noch einige Probleme gelöst werden!